Kulturort eintragen Termin eintragen
gotterfunken-1-abonnementkonzert
gotterfunken-1-abonnementkonzert

Götterfunken - 1. Abonnementkonzert

CongressCentrum Pforzheim

09.10.2022

Ivan Ženatý, Violine
Südwestdeutsches Kammerorchester Pforzheim
Douglas Bostock, Leitung

18.00 Uhr: Konzerteinführung mit Chefdirigent Douglas Bostock

Joseph Haydn (1732-1809)
Sinfonie Es-Dur Hob. I:22 „Der Philosoph“

Bohuslav Martinů (1890-1959)
Concerto da Camera für Violine, Streicher, Klavier und Schlagzeug

Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)
Sinfonie C-Dur Nr. 41 KV 551 „Jupiter“


Zum Auftakt der neuen Konzertsaison schlagen wir musikalische Funken! Zwei der ganz Großen aus dem Klassik-Olymp - Haydn und Mozart – rahmen Bohuslav Martinů mit seiner Reminiszenz das barocke Concerti Grosso ein.

Und wir gedenken des großen Pforzheimer Philosophen, Humanisten und Juristen Johannes Reuchlin, der vor genau fünfhundert Jahren gestorben ist. Was liegt also näher als Haydns Sinfonie Nr. 22, die bereits zu seinen Lebzeiten den Beinamen „Der Philosoph“ erhalten hatte? Sie fällt besonders durch die nachdenkliche, dunkle Klangfarbe ihrer tiefen Bläser aus dem Rahmen - und bleibt dabei doch wendig: Sie birgt ebenso große Gedanken im priesterlich anmutenden Dahinschreiten wie sprühende Geistesblitze.

Martinů stellt mit seinem Concerto da Camera einmal mehr unter Beweis, wie ungemein kreativ ein wahrer Künstler alte Formen in neue Gewänder und Klänge verwandeln kann und liefert nebenbei dem Solisten eine gute Gelegenheit, seine höchste geigerische Kunst unter Beweis zu stellen.

Und Wolfgang Amadeus Mozart, dessen späte Sinfonien alle saisonübergreifend in unseren Abonnementkonzerten erklingen, widmet seine große und einzigartige C-Dur-Sinfonie KV 551 nicht „nur“ einem Philosophen, sondern gleich Jupiter selbst. Welche Ehre für den Göttervater!

Die Saison 2022/23 eröffnen wir zusammen mit Ivan Ženatý, dem wohl renommiertesten tschechischen Geiger, prädestiniert für die Interpretation von Martinůs Concerto da Camera. Er gastiert er nicht nur mit den besten Orchestern seiner Heimat wie der Tschechischen Philharmonie, sondern auch international mit berühmten Klangkörpern wie dem BBC Symphony Orchestra London oder dem Orchestra Nacional de Madrid. Geprägt wurde er in seinem musikalischen Ausdruck und Denken vor allem durch Nathan Milstein, Ruggiero Ricci, Igor Bezrodnyj und Josef Suk. Zahlreiche Einspielungen dokumentieren sein Werk, als Professor lehrt er an der Musikhochschule Dresden. Dank der New Yorker Harmony Foundation spielt Ivan Ženatý eine Violine von Giuseppe Guarneri del Gesù aus dem Jahr 1740.

Veranstaltungsort

CongressCentrum Pforzheim

Am Waisenhausplatz 3
75172 Pforzheim

Kontakt

Veranstalter

Südwestdeutsches Kammerorchester

Westliche Karl-Friedrich-Str. 257A
75172 Pforzheim

Kontakt

Diese Veranstaltung findet außerdem statt